Startseite » Alle Meldungen » Vogelgezwitscher » Medical Volunteers International
hello world!
Published: Dezember 11, 2018

Medical Volunteers International

Halbwahrheiten und Taschenspielertricks
oder, heiligt der Zweck alle Mittel?

Um es gleich vorweg zu nehmen, der Zweck (die medizinische Versorgung von Hilfe- und Schutzsuchenden) war und ist auch für uns das absolut Wichtigste in dieser ganzen Angelegenheit.

Aber was wir jetzt entdecken sollten, ist schon fast unglaublich und hätten wir es nicht mit eigenen Augen gesehen, würden wir sagen, dass dies nicht der Fall sein kann. Aber man lernt nie aus! Seit kurzem gibt es den Medical Volunteers International e.V. - soweit ja erst mal kein Problem, jedoch wenn wir jetzt schauen, aus welchen Leuten der Verein besteht und wie lange dieser nun schon "in der Mache" ist, schlägt es dem Fass den Boden aus.

Uns ist ja schon lange klar, dass die "herzigen Hamburger" unseren Verein DocMobile - Medical Help e.V. aus Prestigegründen übernehmen wollten. Doch wie dies nun geschehen ist, hat selbst uns negativ überrascht. Der Verein Medical Volunteers Inernational e.V. startet auf seiner Seite mit den Geschichten von Volunteers, die seit Jahren für den Verein in den Camps in Griechenland aktiv sind obwohl es den Verein erst seit ein paar Wochen gibt. Hier wird einfach mit der Geschichte des DocMobile - Medical Help e.V. suggeriert, dass schon lange erfolgreich vor Ort geholfen wird. Es werden Geschichten erzählt, die so nie stattgefunden haben können!

Um es nochmal klar zu sagen, wir begrüßen jedwede Aktivität, die den Menschen vor Ort das Leben leichter macht. Wir fragen aber, warum nicht mit der Wahrheit an die Menschen herangetreten wird.

Der Vorstand von DocMobile erzählt seinen Mitgliedern, dass die Arbeit ruht, der Vorstand von DocMobile sieht zu, wie Spendenaktion für und im Namen von DocMobile gestartet werden, der Vorstand schreibt, dass sie noch Wochen brauchen um wieder mit DocMobile handlungsfähig zu sein.

  • Wir wissen, die Arbeit wird fortgeführt.
  • Wir können nur davon ausgehen, dass momentan gesammelte Gelder auch dem Verein Medical Volunteers International e.V. zufließen werden.
  • Wir unterstellen, dass auf der nächsten Mitgliederversammlung des DocMobile - Medical Help e.V. die Auflösung des Vereins beschlossen werden soll.

All das mag unumkehrbar und richtig sein, nur warum wird dies nicht offen kommuniziert?

Weshalb wird zu Taschenspielertricks und Halbwahrheiten gegriffen, statt mit dem neuen Verein offen zu werben um Spendenmittel zu akquirieren?

Wir finden es natürlich großartig, dass die Mittel des Vereins DocMobile vor Ort weiter genutzt werden, jedoch fragen wir uns, wie ein nicht handlungsfähiger Vorstand darüber entscheiden konnte, dass das gesamte Anlagevermögen des Vereines in den Besitz von Medical Volunteers International e.V. gerät. Auch hier hätte die breiteste Kommunikation stattfinden müssen, schließlich handelt es sich zu 100% um gespendete Materialien, Fahrzeuge, etc.

Es sei ein weiterer wichtiger Hinweis gestattet: Die Fahrzeuge des offiziell ruhenden Vereins DocMobile dürfen auch nur von Voluntären des Vereins betrieben werden, da sonst die Versicherung erlischt. Darüber hinaus sind Freiwillige, die nicht für DocMobile im Dienste stehen, natürlich nicht über den Verein abgesichert (Unfall-, Kranken-, Lebensversicherung, etc.).

Wir finden nicht, dass der Zweck alle Mittel heiligt, da gerade den Menschen gegenüber, die das alles ermöglicht haben, reiner Wein eingeschenkt gehört.

One comment on “Medical Volunteers International”

  1. Wow da wird ja wirklich gelo... bis die Balken sich biegen. Aber das schlimmste ist, jetzt sammelt die Tochter der ausgewanderten Koordinatorin Geld für ihre Mutter, obwohl auf deren Seite immer von hauptamtlichen koordinatoren die rede ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.